Brownies

Schottland ist in vieler Hinsicht einzigartig, und zu diesem Land gehören auch die Brownies. Diese Erdgeister gelten als liebenswürdige und hilfreiche kleine Wesen. Sie haben überhaupt keine Boshaftigkeit an sich und ziehen es vor, mit den Sterblichen in Harmonie zu leben.

Eigentlich sind sie nicht besonders attraktiv, hätten sie nicht ihr munteres, fröhliches Wesen. Sie sind klein und behaart, haben flache Gesichter und nur zwei Löcher statt Nasen, aber ihr glückliches Lächeln und ihr nach außen hin gerichteter Charakter zeugen für ihre Freundlichkeit. Sterbliche, die über ein ebenso freundliches und gutartiges Wesen verfügen, können häufig Brownies sehen, aber leider besitzen nur noch wenige Sterbliche die Charaktermerkmale der Brownies, mit Ausnahme der Kinder.

Brownies lieben es, mit Kindern zu spielen, ihnen Geschichten zu erzählen und ihnen dabei zu helfen, Kunstwerke herzustellen wie Blumensträuße aus Wildblumen oder Gänseblümchengirlanden. Sie verschwinden, sobald sich ein ungläubiger Erwachsener ihnen nähert, doch das hält sie nicht davon ab, auch den Erwachsenen in vielen kleinen Dingen zu helfen, etwa die Kühe zur Melkzeit von der Weide in den Stall zu treiben oder die Hühner zur Abendzeit auf ihre Schlafstangen zu scheuchen. Dabei mögen es Brownies nicht, wenn man ihnen für ihre Hilfe dankt. Niemals würden sie Geschenke annehmen, die man ihnen auslegt.

Die Anwesenheit einiger Brownies ist der beste Schutz gegen Kobolde. Die Brownies machen jedes Unheil, das die Kobolde anstellen, so schnell wieder gut, daß die Sterblichen oft gar nichts von der Anwesenheit von Kobolden merken.